Das Familien-Wappen

Die Merkmale des Wappens

Das Wappen stellt eine Helmkrone dar, die seit dem 13.Jahrhundert als Zier der Wappenhelme getragen wurde und dem Adelsstand vorbehalten war. Der Helm war ein Topf- oder Kübelhelm, wobei davon auszugehen ist, dass der Kübelhelm vermutlich etwas jünger ist als der Topfhelm, der als Vorläufer bis in das 12. Jahrhundert zurückreicht.

Ebenfalls Bestandteil des Wappens ist das Schild, welches in der Dreiecksform als gotisches Schild zu sehen ist, dessen Wurzeln etwa Ende des 12. Jahrhunderts anzusiedeln sind.

Der Umhang stellt vermutlich ein sehr praktikables Detail dar und diente als Schutz vor Witterungseinflüssen. 


Das Dreiecksschild ist mit einem gekreuzten Zeichen versehen, das als Hausmarke bzw. Sippenzeichen zu lesen ist. Dieses stammt vermutlich von den Hunnen ab und ist etwa in der Zeit von 500 bis 800 n. Chr. anzusiedeln. Die einfache und schlichte Struktur des Wappens ist typisch für diese Zeit der Verleihung, aufwendigere Verzierungen sind erst später gebräuchlich.